Der Gebirgsfluss Inn entspringt im Schweizer Engadin auf 2484 Meter Höhe. Auf seiner 517 km langen Reise hin zur Donau passiert er kurz hinter der Grenze zu Tirol auf einer Höhe von nur noch 460 Metern den deutschen Urlaubsort Oberaudorf. Etwas südlich von Oberaudorf befindet sich das majestätische Kaisergebirge (2344 m), etwas nördlich der bei Touristen stets beliebte Wendelstein (1834 m). Der Hausberg ist der 1634 Meter hohe Brünnstein.

Brünnstein
Brünnstein (1634 m), vom Skigebiet aus fotografiert – ©Karte: OpenStreetMap-Mitwirkende www.openstreetmap.org/copyright

Skigebiet Hocheck in OberaudorfAdobe PDF LogoPistenplan Oberaudorf Hockeck als pdf – © Hocheck Bergbahn

 

Wintersportort Oberaudorf

I
ch finde den Blick auf den Zahmen Kaiser (2001 m) und Wilden Kaiser (2344 m) sowohl im Tal von dem Wintersportort aus als auch in der Höhe von dem Skigebiet Hocheck aus wirklich schön. Wer das Glück hat, ein Hotelzimmer oder eine Ferienwohnung mit Südausrichtung zu bekommen, kann den Blick bereits in seiner Unterkunft genießen und muss noch nicht einmal vor die Tür.

Oberaudorf
Oberaudorf – Im Hintergrund sieht man den Wildbarren (1448 m)
Foto: Rufus46 Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 de / Kurz
Blick vom Brünnstein
Blick ins Inntal (nach Süden) von einem Gipfel (Kranzhorn) in der Nähe von Oberaudorf  –  © Christian Kaffl / fotolia.com

 

Skigebiet Hocheck (500 – 900 m)

D
as Skigebiet Hocheck, das direkt an Oberaudorf grenzt, ist mit 8 km ein recht
- - - - - - - - - - - - - Werbung - - - - - - - - - - - - -
logo
überschaubares Skigebiet.
Ich fahre dort immer mal wieder gerne Ski. OK, hauptsächlich weg dem Blick. Zumindest gibt es eine kurze schwarze Piste, auf der sich die besseren Skifahrer austoben können. Im Berggasthof Hocheck auf 850 m Höhe kann man eine Skipause einlegen und bei einem schönen Blick auf die Berge des Inntals ganz gut essen. Unten an der Piste gibt es mit der Hirschalm sogar eine Après-Ski Hütte. Wer gut Skifahren kann, kennt allerdings nach 1 Stunde alle Pisten. Im unteren Teil des Skigebietes können auch die kleinen Kinder das Skifahren lernen. Wer nur kurz ein oder zwei Abfahrten machen will und sich am Rest des Tages mit andern Sportarten oder Annehmlichkeiten beschäftigt, ist hier richtig.

Skigebiet Hocheck
Skigebiet Hocheck –
Foto: Rufus46 Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 de / Kurz
Skipiste Oberaudorf
Die Hauptpiste in dem kleinen Skigebiet Hocheck

 

Flutlichtrodeln und Flutlichtskifahren

N
ahezu das komplette Skigebiet Hocheck wird viermal in der Woche abends beleuchtet und das ist das Besondere an diesem Flutlicht-Skigebiet. Ebenso kann der Urlauber abends auch auf der beleuchteten 3 km langen Winterrodelbahn ins Tal hinunter rodeln.

Rodeln am Skigebiet Hocheck - © Chiemsee Alpenland Tourismus
Rodeln im Skigebiet Hocheck. Hinten links Zahmer Kaiser (2001 m) – © Chiemsee Alpenland Tourismus

 

Bergauf gehts ins Skigebiet Sudelfeld

V
on Oberaudorf fährt man in ca. 20 Minuten mit

Sudelfeld
Blogbeitrag: Sudelfeld

dem Auto den Sudelfeld-Pass auf 1123 m hinauf und landet im gleichnamigen Skigebiet Sudelfeld. Die Hänge dort sind in der Regel sehr weit.  Wer einen autofreien Urlaub verbringt, nimmt alternativ den Skibus. Das Skigebiet Sudelfeld ist mit 32 km eines der größten Skigebiete in Deutschland. Bei uns in Deutschland gibt es nicht so große Skigebiete wie in Österreich oder der Schweiz. Wer einen Mehrtagesskipass für das Sudelfeld besitzt (Alpenplus), bekommt im Skigebiet Hocheck und einigen umliegenden Skigebieten wie am Wendelstein 50 % Rabatt. Ihr könnt euch diesbezüglich auch meinen Blogbeitrag zu Bayrischzell – Sudelfeld und Wendelstein anschauen.

Sudelfeld
Skigebiet Sudelfeld – Neuerdings gut beschneit – Breite Pisten, wie man sieht

 

Vom Nachbarort Brannenburg fährt die Zahnradbahn zum Wendelstein ab

D
er nahegelegene Wendelstein (1838 m) ist aufgrund des tollen Panoramas immer einen Ausflug wert. Auf das schroffe Felsmassiv des Wendelsteins gelangt man vom Nachbarort Brannenburg aus mit der bereits im Jahr 1912 fertiggestellten Zahnradbahn. Es gibt in den Alpen und besonders in Deutschland nur sehr wenige Zahnradbahnen, die einen Gipfel erklimmen. Ich finde daher, dass allein die Fahrt mit der Zahnradbahn schon etwas Besonderes ist und Urlaubsqualität hat. Alternativ kann man auch eine Gondelbahn in Bayrischzell wählen. Diese ist aber von Oberaudorf etwas umständlich zu erreichen, da man hierzu über den Sudelfeldpass hinunter nach Bayrischzell-Osterhofen fahren muss. Oben warten auf den Urlauber ein schöner Blick, zumindest bei gutem Wetter, ein Restaurant und ein paar anspruchsvollere Pisten. Weitere Infos zum Skigebiet Wendelstein findet Ihr in meinem Beitrag zu Bayrischzell Sudelfeld und Wendelstein.

Blick auf die Kapelle am Gipfel des Wendelsteins - © bergeandmore
Blick auf die Kapelle am Gipfel des Wendelsteins
Blick vom Wendelstein nach Südwesten - © bergeandmore
Blick vom Wendelstein nach Südwesten

Zusätzlich bietet das Busunternehmen Astl dem Urlauber tolle Tagesfahrten in unterschiedlichste Orte an. So wird die Skiwelt Wilder Kaiser, mit 280 km eines der größten Skigebiete Österreichs, jeden Tag von den Bussen von Astl angesteuert. Mit dem Auto braucht man ca. 26 Minuten nach Scheffau. Dort startet die Gondel zum Skigebiet Wilder Kaiser.

In Oberaudorf geht’s mit 17 km Loipen auch nordisch zu.

Tipps:

Die Wasserfälle am Tatzelwurm  fallen gurgelnd und rauschend 95 Meter in die Tiefe und sind immer einen Ausflug wert.

Die Altstadt inklusive der Festung von Kufstein sollte man sich nicht entgehen lassen.

Was sollte man wissen?

1. Das Inntal wurde in der letzten Eiszeit vom Inntalgletscher sehr tief ausgeschliffen, so dass Oberaudorf leider nur auf 480 m Höhe liegt. Grundsätzlich schneit es in den bayerischen Alpen viel, aber Schneegarantie hat man so weit unten keine. Die Skipisten und die Rodelbahn! sind zum Glück voll beschneit.

2. In Oberaudorf gibt es nur ein paar wenige Aprèsskiangebote.

3. Durch das breite Inntal verläuft auch die Autobahn nach Innsbruck/München. In den Unterkünften, in denen ich gewohnt hatte, sowie bei Spaziergängen durch den Ort  habe ich aber keine Lärmbelästigung wahrgenommen.

Wo könnte man übernachten?

  • Oberaudorf: Aufgrund der schönen Lage bietet sich Oberaudorf an.
  • Kiefersfelden: Auch im Nachbarort Kiefersfelden lässt sich schön wohnen.
  • Brannenburg: Die Zahnradbahn zum Wendelstein direkt vor der Haustür
  • Feuriger Tatzelwurm: Wer will, kann mit Panoramablick im Hotel Restaurant Feuriger Tatzelwurm auf 765 m Höhe am Sudelfeld-Pass übernachten.

Fazit

Das Skigebiet Hocheck ist mit 8 km ziemlich klein. Wer mehr Skifahren will, muss ca. 20 Minuten den Sudelfeld-Pass hochfahren oder andere nahegelegene Skigebiete aufsuchen. Wer viel Ausflüge machen will, wohnt im Inntal in der Nähe der Autobahn verkehrsgünstig.

Ich wünsche euch einen schönen und erholsamen Urlaub!

Bergsteiger

Bild von Frank

Hallo, ich schreibe für euch Beiträge aus Bayern und Österreich. Ich bin gebürtiger Pfälzer und seit meinem vierten Lebensjahr zu Fuß oder per Ski in den Bergen unterwegs. Ich habe so im Laufe meines Lebens schon viele schöne Skigebiete, Berge und Orte in den Alpen und anderen Gebirgen kennenlernen dürfen, die ich euch hier mit der Zeit vorstellen werde.

Links: www.oberaudorf.dewww.brannenburg.dewww.hocheck.com

Werbung:
640x220 Best Price